HUMANISTISCHE LEBENSKUNDE   (--> Vorstellungsvideo)

aulaZum Angebot unserer Schule gehört das freiwillige Unterrichtsfach Humanistische Lebenskunde. Es wird an Berliner Schulen gleichberechtigt neben dem Religionsunterricht angeboten.

Grundlage unseres Weltanschauungsunterrichts sind wissenschaftliche Erkenntnisse über Mensch, Natur und Gesellschaft sowie Erfahrungen, die auf weltlich-humanistischen Traditionen beruhen. Der Unterricht ist ausgerichtet an humanistischen Ideen und Werten wie Selbstbestimmung, Verantwortung und Toleranz. Humanistische Lebenskunde möchte in der Schule an Konfliktlösungen mitarbeiten und ein freundliches Zusammenleben unterstützen. Die humanistische Lebensauffassung orientiert sich an einem menschlichen und solidarischen Miteinander.

Was passiert im Unterricht?

Im Mittelpunkt des Unterrichts stehen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Erfahrungen, Fragen, Interessen und Problemen,

 mit ihren Gefühlen und ihrer Gedankenwelt. Dabei befasst sich der Unterricht mit Themen wie Freundschaft, Kinderalltag und Erwachsenenwelt, Helfen und Verantwortung, Kinder- und Menschenrechten sowie mit Fragen nach dem Sinn des Lebens.

Themen in der Grundschule sind u.a.:

-„Dich find ich gut“ – Freundinnen und Freunde finden

-„Der will immer Recht haben!“ - Streit und Versöhnung

-„Wo kommst du her?“ - Andere Kulturen kennen lernen

-„Können Blumen glücklich sein?“ – Gemeinsam philosophieren

-„Nur mein Meerschweinchen versteht mich wirklich“ - Verantwortung gegenüber Tieren

-„Hokuspokus“ - Aufklärung über Magie und Zauberei

-„Hans im Glück“ - Lust und Lebenssinn

-„Was wird da eigentlich gefeiert?“ - Feste und Bräuche

-„Keiner spielt mit mir“ - Vorurteile und Minderheiten

-„Nein heißt Nein!“ - Sich selbst und andere respektieren

-„Du siehst ja Gespenster!“ Skeptisches Denken kennen lernen

-„Alles was Recht ist“ - Durchsetzung von Kinder- und Menschenrechten

-„Gutes Leben nach eigenen Maßstäben“ - Die humanistische Lebensauffassung

Wer kann teilnehmen?

Der Lebenskundeunterricht ist für alle Schülerinnen und Schüler offen. Die Teilnahme setzt eine entsprechende schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten oder des religionsmündigen Schülers bei der Schulleitung oder der Lebenskundelehrkraft voraus. Religionsmündig ist, wer das 14. Lebensjahr vollendet hat.

In der Regel wird Humanistische Lebenskunde in allen Schuljahren mit zwei Wochenstunden erteilt.

Wer ist für den Lebenskundeunterricht verantwortlich?

Für die Durchführung und Gestaltung des Faches Humanistische Lebenskunde ist der Humanistische Verband Deutschlands, Landesverband Berlin - Brandenburg e.V., verantwortlich. Er qualifiziert die Lehrkräfte, erteilt die den Lehrauftrag und übt die Fach- und Dienstaufsicht aus.

Rechtliche Grundlage ist § 13 des Berliner Schulgesetzes.

Der Rahmenlehrplan für das Fach Humanistische Lebenskunde ist unter www.lebenskunde.de einzusehen.

Wenn Sie mehr über Lebenskunde erfahren möchten:

Tel.: 030 – 613 904 60

Fax.:030 – 613 904 52

www.lebenskunde.de

Wenn sie mehr über den Humanistischen Verband Deutschlands erfahren wollen:

Tel: 030 – 613 904 10

Fax.:030 – 613 904 50

www.humanismus.de

Wenn Sie uns eine Mail senden wollen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!